Dieses Seminar beschäftigt sich anhand verschiedener pädagogischer Settings (unter anderem Familie, Kindertagesstätte, Grundschule) mit den Sozialisationsbedingungen kindlichen Aufwachsens. In diesem Zusammenhang wird die Frage thematisiert, ob und inwiefern Bildungsprozesse von Pädagog*innen angeregt und ermöglicht werden können. Unter dem Gesichtspunkt der Sensibilität für Heterogenität und Übergangsschwierigkeiten soll hier die Anforderung an Pädagog*innen thematisiert werden, dem Anderen gerecht zu werden.